Sie sind hier

Startseite » FMEDA

FMEDA

Design Bewertung durch FMEDA (Failure Modes, Effects and Diagnostic Analysis)

Wozu FMEDA?
Bei einer FMEDA werden gemäß Norm IEC 61508 und/oder EN ISO 13849 die Anteile sicherer und gefährlicher Ausfälle eines elektronischen Systems bestimmt.

Die Durchführung der FMEDA ist eine zentrale Methode zur Entwicklung von Elektronik nach Anforderungen der Funktionalen Sicherheit. Sie ermöglicht die Betrachtung und die Beurteilung von Grenzen und möglichen Gefahren.

Das Ergebnis der Analyse dient zur Beurteilung des Elektronik-Designs hinsichtlich Anforderungen der Funktionalen Sicherheit und wird zur Zertifizierung eingereicht.

Unsere Leistungen
Als unabhängiger Entwicklungspartner erstellt MESCO eine computergestützte FMEDA nach IEC 61508 und/oder EN ISO 13849 mit Berechnung von Kennzahlen.

  • Review der Entwicklungsunterlagen (Schaltplan, Bauteilstückliste, Sicherheitskonzept, Konzept-FMEA)
  • Identifikation von sicherheitsrelevanten Bauteilen
  • Ermittlung von Bauteilausfallraten nach IEC 62380 oder SN 29500 und Zuordnung von Bauteilausfallarten
  • Analyse der Ausfallarten für alle sicherheitsrelevanten Bauteile und Einteilung in sichere und gefährliche Fehler mit weiterer Unterteilung Letzterer in detektierte und undetektierte mithilfe des jeweiligen Diagnosedeckungsgrades
  • Optional: Abstimmungen mit der Zulassungsbehörde

    
Ihr Nutzen
Wir liefern einen detaillierten FMEDA Report zur Elektronikdesignbeurteilung als Basis zur Designüberarbeitung oder Zertifizierung.

  • Berechnung der Kennwerte SFF und PFH bzw. PFDavg und/oder MTTFD und DCavg
  • Spezielle Untersuchungen wie Einkopplung von 60V und potentiellen Common Cause Effekten infolge zu hoher Versorgungsspannung
  • Untersuchungen von Fehlerkombinationen (z.B. für Kategorie 4 nach EN ISO 13849)

   
Unsere zusätzlichen Leistungen

  • Beratung für das Management und Entwicklung von funktional sicheren Schaltungen
  • Dienstleistung für Entwicklung von Hardware und Software für funktional sichere Elektronik
  • Darstellung von Maßnahmen und Sicherheitsfunktionen
  • Abschätzung des erreichbaren funktionalen Sicherheitslevels (SIL und/oder PL)