21.06.2017

Kürzere Entwicklungszeiten für Feldgeräte-Kommunikation

MESCO Engineering präsentiert neue Version 7.6 seines HART Slave Stacks:
Kürzere Entwicklungszeiten für Feldgeräte-Kommunikation

MESCO Engineering hat eine neue Version seiner portierbaren Protokoll-Software für HART-Feldgeräte auf den Markt gebracht. HART Slave Stack 7.6 bietet eine schnelle und einfache Lösung, um eine Gerätekommunikation zu realisieren, die vollständig mit dem HART (Highway Addressable Remote Transducer)-Feldbussystem konform ist. Eine detailliert dokumentierte Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung (API) macht die Integration und Portierung noch einfacher. Nutzer profitieren mit der vorzertifizierten Software von deutlich kürzeren Entwicklungszeiten.

Im Gegensatz zu anderen auf dem Markt verfügbaren Lösungen beinhaltet der MESCO HART Slave Stack mehr als nur die Sicherungsschicht (Data Link Layer). Damit sorgt er nicht nur für eine zuverlässige Kommunikation, sondern bietet ein komplettes Framework: In der Anwendungsschicht, der sogenannten Application Layer, sind zahlreiche Funktionen bereits implementiert. Das nimmt dem Anwender viel Arbeit ab und beschleunigt die Entwicklung. Zur Verfügung stehen alle 22 Universal Commands sowie 56 zusätzliche Common Practice Commands. Außerdem enthält die Software eine einfache Schnittstelle, um gerätespezifisch weitere Common Practice, Device Specific oder Factory Commands zu implementieren.

Die detailliert dokumentierte Programmierschnittstelle sorgt zusammen mit der strukturierten Hardwareabstraktionsschicht (HAL) für eine einfache Integration und leichte Portierbarkeit. Auch die erst Anfang Juni 2017 veröffentlichten neuen HART Protokoll Test-Spezifikationen der FieldComm Group erfüllt der MESCO Slave Stack bereits vollumfänglich. Dank seines kleinen und sehr effizienten Footprints läuft er auf fast allen Microcontrollern mit acht, 16 und 32 Bit. Im Lieferumfang enthalten sind der Quellcode, die API und ein ausführliches Handbuch, das den Anwender Schritt für Schritt bei der Integration unterstützt. Der Nutzer erhält zudem umfassenden Support sowie Demo-Applikationen für Transmitter und Aktuatoren.

MESCO Engineering unterstützt seine Kunden darüber hinaus als Dienstleister bei der Entwicklung und Zertifizierung von Geräten. Auch in der Hardware-Entwicklung, beispielsweise des Physical Layers, verfügt das Unternehmen über umfangreiches Know-how. Anwender können so das Risiko und die Produkteinführungszeit deutlich verringern.

 

HART Field Device Protocol Software

Der MESCO HART Slave Stack 7.6 sorgt nicht nur für eine zuverlässige Kommunikation, sondern bietet ein komplettes Framework.

 


    

News

05.01.2018

Antriebstechnik mit PROFINET – PROFIdrive

Workshop @ MESCO: Antriebstechnik mit PROFINET PROFIdrive-Workshop (PNO)
Die Leistungsanforderungen steigen, doch die moderne Antriebstechnik ist für die Zukunft gerüstet: Die einfache Feldbusschnittstelle wird nun zum multifunktionalen Kommunikatiosknotenpunkt zwischen den auf Antrieb und Steuerung verteilten Automatisierungfunktionen.

19.12.2017

MESCO erneut FSM zertifiziert

MESCO wurde im November 2017 vom TÜV Nord im Bereich des Funktionalen Sicherheitsmanagements (FSM) gemäß IEC 61508 erneut auditiert und rezertifiziert.

Unsere hohen Entwicklungsstandards bilden die Basis für zuverlässige Safety Projektentwicklungen. Sie können sich darauf verlassen!

14.12.2017

Im Rückblick: Messe sps ipc drives 2017

Das Wichtigste zuerst: Besten Dank für die vielen offenen und effektiven Gespräche, die wir im Rahmen der sps ipc drives mit Ihnen führen durften!
Die Messe war für uns durchweg sehr erfolgreich. MESCO war an drei Messeständen präsent: bei PROFIBUS & PROFINET International, der EtherCAT Technology Group und bei Renesas.