Sie sind hier

Startseite » MESCO » Geschichte

Geschichte

Die Firma MESCO wurde 1990 von Thomas Best und Juliane Heyn-Best in Weil am Rhein gegründet. Seit über 25 Jahren beschäftigt sich MESCO täglich mit spannenden Entwicklungsaufgaben im Bereich der Elektronik.

Hard- und Softwareentwicklung für die Fabrik- und Prozessautomatisierung stehen im Mittelpunkt des Portfolios. Industrielle Kommunikation, Funktionale Sicherheit sowie Explosionsschutz sind unsere Stärken.

In den letzten Jahren kamen verschiedene Niederlassungen und Tochtergesellschaften hinzu und mittlerweile sind in der MESCO Gruppe ca. 70 Mitarbeitende weltweit tätig.

Meilensteine

  • 2017 – Neue Niederlassung in USA

Im Juni 2017 gründet MESCO in Newburyport (bei Boston, Massachusetts) eine neue Niederlassung mit dem Ziel, sich künftig stärker international zu positionieren und neue Märkte zu erschliessen.

«Da die Nachfrage aus den USA immer mehr zunimmt und uns die Nähe zu den Kunden essentiell ist, ist es uns wichtig eine Schnittstelle vor Ort anzubieten.», sagt Thomas Best, Geschäftsführer der MESCO Group.

  • 2015 – Eröffnung MESCO Engineering AG, Brugg/Schweiz

2015 wird die Niederlassung MESCO Engineering AG in Brugg in der Schweiz eröffnet.

Im Technologiepark Aargau bestehen beste Voraussetzungen für die Arbeit an innovativen Hard- und Softwareentwicklungen. Auch verkehrstechnisch sind die Anbindungen perfekt.

  • 2014 – Umzug der MESCO Engineering GmbH

Nach 23 Jahren des Firmenwachstums zieht MESCO 2014 aus den Büroräumen in der Wiesentalstraße in das Gebäude im Berner Weg 7 in Lörrach um. Die neuen Räumlichkeiten bieten Platz und somit die optimale Grundlage für weiteres Wachstum.

  • 2008 – Gründung Standort Freiburg

Im Jahr 2008 gründet MESCO eine Niederlassung in Freiburg, um  den hochqualifizierten Mitarbeitern aus dem Raum Freiburg und Breisgau einen sehr viel kürzeren Arbeitsweg und somit die Grundlage für eine gute Work-Life-Balance zu bieten.

  • 2008 – Mehrheitsbeteiligung an der TEConcept

Seit 2008 ist die Firma TEConcept ein Tochterunternehmen von MESCO Engineering.  2013 hat TEConcept den Technologiebereich „IO-Link Kommunikation“ übernommen.
Das Portfolio umfasst heute Produkte, Entwicklungswerkzeuge und kundenspezifische Dienstleistungen für Hardware- und Softwareentwicklungen.  
TEConcept ist akkreditiertes IO-Link Test und Competence Center sowie aktiv im IO-Link Steering Commitee vertreten.
„Wir freuen uns, mit TEConcept einen starken und vertrauensvollen Partner zu haben, um unseren Kunden professionelle Entwicklungsleistungen für IO-Link anbieten zu können!“ Thomas Best, CEO

  • 2003 – Gründung der MESCO Systems

Während MESCO Engineering als Dienstleistungsunternehmen im Bereich Produktentwicklung individuelle Lösungen für den Kunden im Fokus hat, bietet MESCO Systems spezifische Produkte und Werkzeuge an. Jahrelange Erfahrung machte es möglich, generische Design Packages zu konzipieren. Dies sind bewährte HW/SW-Designs, wie z.B. Bibliotheken und Feldbusanschaltungen. Als Referenzdesign unterstützen, vereinfachen und beschleunigen die Design Packages sämtliche Produktentwicklungen. Zum Produktportfolio gehören zudem verschiedene Tools die Entwicklern das Leben einfacher machen und die Effizienz erhöhen.

  • 2003 – Gründung MESCO Inc. in USA

Seit 2003 befindet sich der Sitz der amerikanischen Niederlassung in Fort Lee, im Bundesstaat New York, um der grossen Zahl amerikanischer Kunden mehr Nähe zum Lieferanten zu bieten.

  • 1991 – Gründung der MESCO Engineering AG in Riehen/CH

Bereits ein Jahr nach Firmengründung wird die erste Niederlassung in der Schweiz gegründet. Die Geschäftsbeziehung zu MESCO wird für die schnell gewachsene Anzahl an Schweizer Kunden  dadurch einfacher.  

  • 1990 – Gründung der MESCO Engineering GmbH in Weil am Rhein

Thomas Best und Juliane Heyn-Best gründen die Firma MESCO. Sie erkennen schon früh das grosse Potenzial, das in den Bereichen Automatisierung und Elektronikentwicklung steckt.